Peter Schäfer

Zufriedener Partner und Verpächter: Peter Schäfer aus Owschlag

Standorte und Möglichkeiten

Standorte für Windkraftanlagen werden innerhalb sogenannter Vorranggebiete ausgewiesen. Außerhalb dieser Gebiete ist in der Regel keine Nutzung möglich. Die Vorranggebiete werden behördlich durch die Raumplanung festgelegt. Da diese in regelmäßigen Abständen überarbeitet wird, können zukünftig geeignete Flächen hinzukommen.

Die Standorte von Windenergieanlagen werden zumeist über einen Nutzungsvertrag (Pachtvertrag) mit dem Landeigentümer gesichert. Die überbaute Fläche beträgt für jede Windkraftanlage ca. 400 m² zzgl. einer Kranstellfläche mit etwa 1.500 m² und einer etwa 4-5 m breiten Zuwegung aus Recycling-Schotter oder einem ähnlichen Material. Die restliche Fläche kann nach wie vor landwirtschaftlich genutzt werden.  

Die Auswahl des Standortes und die Trasse für die Zuwegung werden nach Möglichkeit an die landwirtschaftliche Nutzung angepasst. Die Höhe der Nutzungsentschädigung hängt zumeist prozentual von den Projektdaten/ Energieertrag der Windkraftanlagen ab. Die Gesamtnutzungs-Entschädigung wird auf die bebaute Fläche (Fundament und Zuwegung), den Standort und die Gesamtfläche des Windparks aufgeteilt.

Die Vertragsdauer beträgt ca. 20 Jahre. Nach Beendigung des Betriebes und Stilllegung des Windparks wird der Nutzer Windkraftanlagen, Fundamente, Zuwegungen etc. entfernen und den Standort in seinen ursprünglichen Zustand versetzen.

Sie haben eine Fläche zu verpachten? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf!