Förderungen

Land fördert ökologische Energieversorgung für Bildungscampus Louisenlund

Die Regionalwärme-Nord hat eine Förderung aus dem Landesprogramm Wirtschaft - Nachhaltige Wärmeversorgungssysteme - für die „Ökologische Energieversorgung für den Bildungscampus der Stiftung Louisenlund Güby“ erhalten. Jan Phillipp Albrecht, Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein übergab am 22. März in Louisenlund die Förderbescheide. Die Förderung in Höhe von ca. 655.000 EUR gibt es für die Erzeugungsanlage, das Verteilnetz und den Wärmespeicher für die nachhaltige Wärmeversorgung für die Schul-, Wohn- und Sozialgebäude in Louisenlund.

 

Projekt "Ökologische Energieversorgung für den Bildungscampus Louisenlund"

Im Herbst 2021 hatten die Stiftung Louisenlund als Trägerin des Internates, des Ganztagsgymnasiums, der IB World School sowie der Grundschule in Güby und der Kieler Energiedienstleister get|2|energy im Rahmen der Projektkooperation mit den Stadtwerken SH die klimafreundliche Wärmeversorgung für die Schul- und Wohngebäude mit Beginn des Schuljahres 2022/2023 vereinbart.

Im Zuge umfangreicher Bautätigkeiten wird die derzeit auf Öl und Gas basierende Versorgung modernisiert. Dafür werden Bestandsgebäude und Neubauten mit Lern-, Studien- und Wohnräumen an ein ca. 2 Kilometer langes, neu errichtetes Nahwärmenetz angeschlossen, das zu über 90 % mit Biomasse und hocheffizienter Kraft-Wärme-Kopplung gespeist wird. Jährlich werden 2,8 Mio. Kilowattstunden Wärme bereitgestellt, die zukünftig auch durch den regionalen Brennstoff BtE®-Pellets erzeugt wird. Der Einsatz regenerativer Brennstoffe und eine effiziente Betriebsweise im Wärmeliefer-Contracting senken den Treibhausgasausstoß um rund 70 %.

Das Projekt wird gemeinschaftlich durch die Stadtwerke SH und den Energiedienstleister get|2|energy umgesetzt, der hierfür die Regionalwärme-Nord gegründet hat, eine 100 %ige Tochter von get|2|energy und ein Unternehmen der Kieler getproject-Gruppe. Die Stadtwerke SH beabsichtigen, sich in diesem Jahr mit 50 % an der Regionalwärme-Nord als regionaler starker Partner zu beteiligen.